unic.com - Navigations- und Servicebereich


Inhaltsbereich

Credit Suisse auf der Kinoleinwand der Adobe Digital Marketing Days

Von am 19. März 2015

Unic-Adobe-Roadshow-2015

Bereits zum vierten Mal fanden die Adobe Digital Marketing Days in Deutschland und der Schweiz statt. Das diesjährige Motto lautete „Data. Insight. Action.“. Dabei machte die Adobe Roadshow in München und Basel halt, an der sich Unic als einer der Hauptsponsoren präsentierte. Pro Station lockten die Adobe Digital Marketing Days Hunderte von Experten, Entscheider und Verantwortliche für Digital Marketing an.

Die Roadshow begann mit einer Reise in die Vergangenheit. Andreas Helios von Adobe moderierte durch den Tag und gab einen Rückblick auf die Adobe Roadshow 2014. An der letztjährigen Veranstaltung wurde thematisiert, wie zum richtigen Zeitpunkt relevante Inhalte, über den richtigen Kanal, an die richtige Zielgruppe und zum richtigen Endgerät geliefert werden können. Weiter ging Helios auf die Digital Trends Briefing Studie 2015 von eConsultancy ein, die die Entwicklung sichtbar macht. Digitale Kundenerlebnisse gewinnen immer mehr an Bedeutung und sind der herausragende Imperativ 2015. 78% der Unternehmen versuchen sich dadurch von der Konkurrenz abzugrenzen.

Eröffnet wurde die Münchener Adobe Roadshow mit der Keynote „Sozial – Lokal – Mobil: Die Zukunft des Handels und der Handel der Zukunft“ von Prof. Gerrit Heinemann, Leiter eWeb Research Center an der Hochschule Niederrhein. In seinem Vortrag zeigte er auf, vor welchen digitalen Herausforderungen der Handel steht und welche Wichtigkeit der mobile Kanal einnehmen wird. Dabei spielen die sozialen, lokalen und mobilen Vernetzungen eine grosse Rolle, die zu Synergien oder auch „Synergien des SoLoMo“ wie Heinemann sie nennt, führen. Der Vermarktungseffizienz tun sich auf diese Weise gänzlich neue Möglichkeiten auf. Der Experte für den Handel zeigte auf Basis einer Studie auf, wie der Kunde sich in irrsinniger Geschwindigkeit verändert und mit welchen Erwartungen er in den Handel kommt. Bei der Recherche des Kunden ist weiterhin der Preis wichtig, wird aber über die Möglichkeit des Lokalbezugs relativiert. Preisangebote in der Umgebung und die lokale Verfügbarkeit nehmen daher an Bedeutung zu. Die Gründe für den Online-Kauf sind u.a. der Preis und Kunden finden es bequemer online einzukaufen als im Geschäft. Die Bedeutung von Multichannel wächst und wird auch zukünftig weiter zunehmen.

Einblicke in die Praxis gaben Michael Grob, Senior Consultant, und Martin Eisenring, Senior Account Manager, von Unic mit ihrem Vortrag „Einführung der Adobe Digital Marketing Cloud bei Credit Suisse“. Die Credit Suisse ersetzt ihre bisherige Web-Plattform durch die Lösungen basierend auf der Adobe Marketing Cloud. In diesem Zwischenbericht wurde anhand von Einblicken aus dem Projekt thematisiert, wie sich das Grossprojekt im Spannungsfeld von Kunden gerichteten Anforderungen und regulierten Prozessen entwickelt. Als Fazit des Projektes führte Michael Grob auf, dass bei der Credit Suisse der Adobe Experience Manager und Analytics flexibel und integrativ einsetzbar sind, den unterschiedlichen Anforderungen der Geschäftsbereiche Rechnung getragen werden kann und, dass die Richtlinien zu Sicherheit, Betrieb und Datenschutz eingehalten werden. Zudem gab er den Besuchern die Tipps, Grossprojekte in überschaubare Einzelprojekte aufzuteilen, Projekte agil durchzuführen mit dem Mut zur Änderung, alle Stakeholder mit einzubinden und das interne und externe Expertenwissen gesamtheitlich zu nutzen.


Die Adobe Marketing Cloud in Aktion durften die Roadshow-Besucher hautnah und interaktiv beim „Live Cooking“ miterleben. Der Chefkoch Günther Kraemer, Head of Solution Consulting Digital Marketing CE bei Adobe, zeigte mit seinen Köchen live, wie Kampagnen mit der Adobe Marketing Cloud erstellt und analysiert werden können.

Diesen Beitrag kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.