unic.com - Navigations- und Servicebereich


Inhaltsbereich

Google Search Appliance begeistert durch intuitive Suche und relevante Ergebnisse

Von am 27. Juni 2014
Christoph Camenisch, Head of Business Area bei Unic präsentiert die Google Search Appliance anhand einer Demo.

Christoph Camenisch, Head of Business Area bei Unic präsentiert die Google Search Appliance anhand einer Demo.

Am Dienstag, den 24. Juni 2014 fand das Unic/Google Fachseminar „Enterprise Search“ in den Räumlichkeiten des Google Office in Zürich statt. Nach einer kurzen Einführung von Pascal Keller, Sales Engineer (Enterprise Search) bei Google, präsentierte Alex Osterloh, Sales Engineer (Enterprise Search) bei Google welche Vorteile die Google Search Appliance (GSA) Unternehmen bietet, um die unternehmensinterne Suche zu vereinfachen sowie Umsätze und positive Kauferlebnisse zu steigern.

Daten in Unternehmen wachsen pro Jahr um 61%. Informationen sind in den meisten Fällen schwierig zu finden und weisen zudem unterschiedliche Relevanzen auf. Ohne eine Enterprise Suche fehlen ganz einfach Ergebnisse. In der heutigen Zeit verbringen Arbeitnehmer ein Viertel ihrer Arbeitszeit damit, nach Informationen zu suchen. 50% der Arbeitnehmer benötigen 5 verschiedene Datenquellen, um Informationen zu finden und sogar 38% der investierten Zeit führt zu einer erfolglosen Suche. Die am Häufigsten verwendete Suchmaschine ist immer noch das Telefon.

Genau bei dieser Problematik setzt Google Search Appliance an und gibt Unternehmen eine Suche an die Hand, die intuitiv zu bedienen ist und zugleich eine unschlagbare Performance mit nützlichen Funktionen aufweist, um Ihren Mitarbeitern, Website-Besuchern oder potentiellen Online-Shop-Kunden schnell und unkompliziert die Informationen zu liefern, die sie suchen.

Anhand eines Fallbeispiels im Kontext des Service Managements veranschaulichte Christoph Camenisch, Head of Business Area bei Unic, in einer Demo die Vorteile der Google Search Appliance und zeigte auf, wie eine punktgenaue Bereitstellung servicerelevanter Informationen ermöglicht wird. Das Zusammenführen von Daten aus verschiedensten Quellsystemen steigert dabei zugleich die Effizienz der Mitarbeitenden aber auch die Servicequalität für Ihre Kunden. Zum Schluss ging Christoph Camenisch auf die Herausforderungen in Projekten ein, die u.a. die Sicherheit, Kundenerwartungshaltung und das Frontend darstellen. Als Learning fügte er hinzu, dass die User Experience eine zentrale Rolle einnimmt und empfiehlt u.a. Filter anzubieten, Performance zu optimieren und die Resultatseiten nicht zu überladen.

Nach den Vorträgen und der GSA Demo fand ein Rundgang durch das Google Office statt und die Teilnehmer liessen das Fachseminar mit einem Networking-Apéro ausklingen.

Diesen Beitrag kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.