unic.com - Navigations- und Servicebereich


Inhaltsbereich

@SwissAirLines: I hope the arrival events include yummy Swiss chocolate!

Von am 3. Juni 2010

Swiss twittert live über den Erstflug der neuen Langstreckenverbindung Zürich – San Francisco im Flower-Power-Look.

Twitter Timeline der Swiss während des Flugs LX83

Twitter Timeline der Swiss während des Flugs LX38

Als im vergangenen April die Aschewolke über Europa den Flugverkehr über Tage beeinträchtigte, demonstrierte die Schweizer Airline Swiss eindrücklich, wie Social Media im Dienste des Kunden eingesetzt werden kann. Jetzt machte die Swiss den Erstflug der LX38 nach San Francisco zum Liveevent auf Twitter.

Auf dem sozialen Netzwerk Facebook folgen bereits über 20’000 Menschen dem Profil der Swiss. Als im April dieses Jahres über dem europäischen Himmel nichts mehr ging, informierte die Swiss auf Facebook schneller über den aktuellen Stand der Dinge als auf der eigenen Website. Anlässlich des Erstflugs nach San Francisco nutzte die Fluggesellschaft Twitter und Facebook zur Unterstützung der laufenden Marketingkommunikation.

Twitter-Logbuch aus LX38

“Crew briefing will start in about 40 minutes. This will be the kick-off to some live action from our inaugural flight to @SFOgal. #LX38” verkündete die Swiss am Mittwoch vormittag auf Twitter und Facebook. Es folgten Bilder von der Crew des im Flower Power-Design gestalteten Airbus A340. Während des 11 Stunden dauernden Fluges twitterte die Besatzung über den Verlauf des Fluges: “#LX38 > Lunch service finished, 27 tons of fuel used up to now. Passenger now enjoy SWISS inflight entertainment : http://bit.ly/cXgyuz”.

Die Tweets wurden über das digitale Datenfunksystem an die Bodenstation übermittelt und dort vom Social Media-Verantwortlichen der Swiss auf Twitter publiziert.

Vom Hudson River nach San Francisco

Der Kurznachrichtendienst Twitter gelangte erstmals in die Weltöffentlichkeit, als am 15. Januar 2009 ein Jet der US-Airways auf dem Hudson-River notwassern musste. Der Unternehmer Janis Krums twitterte an diesem Tag die folgende Nachricht: „Da ist ein Flugzeug im Hudson River. Bin auf der Fähre, die versucht, die Leute aufzusammeln. Verrückt.“ Wenig später veröffentlichte Krums über Twitter auch ein per Handy geschossenes Foto von dem langsam sinkenden Airbus A320. Das Bild ging um die Welt.

17 Monate später, am Mittwoch 2. Juni um 16:30 Ortszeit landete die twitternde LX38 in San Francisco: “Landed safely @SFOgal! Everybody is very happy and the atmosphere is fantastic.” Daheimgebliebene konnten den Flug über Twitter und Facebook verfolgen und viral über “Gefällt mir” (Likes) und Re-Tweets verbreiten.

Echtzeitkommunikation mit Social Media

Das Beispiel zeigt das Potential der Echtzeitkommunikation mit Social Media – sei es im klassischen Kundendienst wie im Falle der Aschewolke oder für gezielten Massnahmen in der Marketingkommunikation. Auch andere Schweizer Unternehmen haben diese Chance längst erkannt. Unser Kunde Ovomaltine führt den Dialog mit bald 20’000 Fans auf Facebook. Der Schweizer Outdoor-Marktführer Mammut oder Mövenpick Wein nutzen die neuen Kanäle ebenso.

Diesen Beitrag kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.