unic.com - Navigations- und Servicebereich


Inhaltsbereich

IAK 2009 in Hamburg: Informationsarchitektur in der Praxis

Von am 20. Mai 2009

Unter dem Motto “Informationsarchitektur in der Praxis” fand am 16. und 17. Mai in Hamburg vor ausverkauftem Haus die 3. Konferenz für Informationsarchitektur statt. Neben dem eigenen Referat zum Thema “Enterprise 2.0 in komplexen Intranets am Beispiel der Swisscom” eine gute Gelegenheit, die neusten IA-Trends aufzuspüren.

Besonders gespannt waren die anwesenden knapp 200 Teilnehmer auf zwei “Informationsarchitektur-Gurus”. Lou Rosenfeld sprach in seiner Keynote über “Marrying Webanalytics and User Experience”. Mit zahlreichen Beispielen zeigte Lou, dass Inhaltskonzepte erst durch den Einbezug gemessener Datenströme alle Aspekte des User-Verhaltens abbilden können – eine Tatsache, die wir nur bejahen können, gehören doch die beiden Disziplinen Informationsarchitektur und Webanalytics zu den Kernkompetenzen von Unic.

Peter van Dijck hingegen nahm mit “Local Categories, global Stories” das Problem von globalen Webseiten mit der (lokalen) Kategorisierung von Inhalten unter die Lupe. Nicht nur eine Herausforderung für Google & Co, sondern mehr und mehr für alle international agierenden Internet-Unternehmen.

Grosse Diskussionen in der Community provozierte das Thema “agile Software-Entwicklung und Informationsarchitektur”, das dieses Jahr mit auffallend vielen Referaten vertreten war. Kein Wunder, denn de facto schliessen sich eine alles im Voraus planen wollende Informationsarchitektur und ein sich Schritt für Schritt entwickelndes Projektvorgehen weitgehend aus. Die Präsentationen fokussierten sich deshalb auf pragmatische Ansätze, wie dieses Dilemma gelöst werden könnte.

Neue Trends waren dieses Jahr keine auszumachen. Jedoch gaben die Fallstudien der Kollegen aus verschiedensten IA-Bereichen wie Business Strategy, E-Commerce, Intranets oder Projektintegration wertvolle Einsichten – und sie zeigen einmal mehr, dass sich die Informationsarchitektur um viele Aspekte ausserhalb der im Rampenlicht stehenden Hypes kümmert. Nicht immer trendy, aber deshalb nicht weniger wirkungsvoll!

Diesen Beitrag kommentieren

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>